.
  • Schüleraustausch!


    Schon wenige Tage nach der Bammentaler Unterzeichnung wurde der Vertrag mit Leben erfüllt: Es gab den ersten Schüleraustausch (16. Juni – 1. Juli 1966); 17 Schüler aus Vertus waren Gäste der Bammentaler Grund- und Hauptschule. Die engen Beziehungen zwischen dem Collège in Vertus (damals ‚Jules Ferry’, jetzt ‚Eustache Deschamps’) und Bammental bestehen bis heute. Dabei lassen sich drei Perioden unterscheiden: Zunächst gingen Schüler der Bammentaler Hauptschule im Austausch nach Vertus, es fehlte aber bald an Austauschwilligen, die schon ein wenig Französisch sprachen. Deshalb wurde 1978 das Gymnasium Neckargemünd für den Schüleraustausch geworben: Diese Schule besuchten die meisten Bammentaler Kinder, die auf ein Gymnasium gingen. Französisch war hier Pflichtfremdsprache. 18 Jahre lang fuhren nun Bammentaler Schüler des Gymnasiums Neckargemünd zusammen mit den anderen Schülern dieser Schule nach Vertus. Die Austauschpartner aus Vertus besuchten die Schule in Neckargemünd - wohnten aber natürlich in Bammental, falls die Partnerin oder der Partner dort wohnten. Und auch wenn manchmal nur ein oder zwei Bammentaler dabei waren, kümmerte sich das Komitee Vertus um die Organisation, in dem Bewusstsein, dass wir unserer Partnergemeinde verpflichtet waren. Die begleitenden Lehrer wurden hier aufgenommen; viele schöne Ausflüge und Partys sind den Beteiligten sicher in guter Erinnerung. Und umgekehrt sahen unsere Schüler viel von der Champagne; eine Fahrt nach Paris war auch immer dabei.

    Druckversion (PDF)



    Im Mai 1997 war es dann soweit: Bammental hatte seit 1993 ein eigenes Gymnasium, viele Schüler hatten dort die Sprache unserer Nachbarn gelernt - und so ging nun der Schüleraustausch an das Gymnasium Bammental über. Eine erste Gruppe aus Vertus wurde im Foyer des neuen Gymnasiums begrüßt. Ein schönes Programm schloss sich an: Bootsfahrt auf dem Neckar, Besuch des Senckenberg-Museums in Frankfurt, ein Grillabend auf dem Bammertsberg ... Ein Verlust für Neckargemünd war das sicher. Aber Vertus gehört nun einmal zu Bammental. Dieses dritte Kapitel des Schüler-austauschs steht jetzt schon im 9. Jahr, und wir alle hoffen, dass noch lange daran geschrieben wird.

    1968 trafen sich die Partnergemeinden wieder in Bammental, wobei die Einzel-partnerschaft von Handel und Gewerbe an der Gestaltung des Partnerschaftstreffens mitgewirkt hat. In den Jahren 1969 bis 1975 gab es keine offiziellen Partnerschaftstreffen. Sicherlich kam es aber zu vielen Begegnungen privater Natur, denn nur so ist es vorstellbar, dass im November 1976 in Bammental eine Besprechung zur Wiederbelebung der Partnerschaft stattgefunden hat. Der Liederkranz Bammental war im August 1976 zu einem Besuch in Vertus gewesen, und hatte so die Partnerschaft wieder aufleben lassen.



  • Liederkranz Bammental bei einem Liedvortrag in Vertus
    Zeitungsartikel vom 8. Dez. 1976